Fritz von TuT - Fußballkommentator, Psychologe, Philosoph

Sonntag, 26. November 2006

Wo leben wir denn hier eigentlich?

Heute zum ersten Mal seit langem wieder Sabine Christiansen geguckt. Ok, Themen wie "Randale, prügeln, 'ballern' - Was tun gegen Gewalt" kann man bei Christiansen erwarten, auch der Filmbeitrag zur Einstimmung aufs Thema war gewohnt reißerisch und dilettantisch zusammengeschustert. Die Moderation selber natürlich unerträglich, geschenkt.
Aber seit wann ist der Gästemangel so groß, dass man Ralf Möller (!) und Susanne Fröhlich (!) in die Runde setzen muss? Die Diskussion bewegte sich dann tatsächlich größtenteils auf Dittsche-Niveau, nur das Sabine Christiansen - so weit ich weiß - immer noch ernst gemeint ist.

Mittwoch, 18. Oktober 2006

WEEEEEEEEEEERRRRDEEEEEEEEER

[22:16] TOOOOOOOOOOR!!!!!!!!!! Diego nach wunderschönem Zusammenspiel mit Hunt. Das war wohl die Entscheidung, jetzt will ich noch ein Schützenfest sehen!

[22:05] Für mich unerklärlich ist der Leistungsabfall von Ivan Klasnic. Ich hatte den eigentlich immer für einen der wirklich Guten gehalten, vor allem seine Fähigkeit, aus 16m mit einem Flachschuss den Innenpfosten zu finden, war bewundernswert. Allerdings kann ich mich nicht mehr an das letzte gute Spiel von Klasnic erinnern. Vielleicht hätte man den einfach nach Hamburg verkaufen sollen.

[21:35] Abpfiff erste Halbzeit: Leider das Tor verpasst, weil ich zwischendurch Chelsea-Barca geguckt habe (Messi ist der beste Spieler der Welt), dem Vernehmen nach ein glücklich abgefälschter Freistoß. Die Führung geht wohl in Ordnung, Werder hatte Sofia völlig unter Kontrolle, auch wenn die letzte Konsequenz fehlte. Die Innenverteidigung ist die erste stabile in der Post-Ismael-Ära, Frings hat das Mittelfeld im Griff und Klose und Hunt harmonieren ebenfalls sehr gut. Problematisch war die Leistung von Clemens Fritz, der oft sinnlos den Ball verschenkte und zu keiner Zeit richtig ins Spiel fand.
Da ist auf jeden Fall für die zweite Halbzeit noch Luft nach oben.

[21:15] Zwischenfazit: Werder klar überlegen, Sofia sehr stark in der Defensive. Der berühmte letzte Pass kommt noch nicht an und Schüsse aus der zweiten Reihe sind wie immer kein probates Mittel. Diego übertreibt es mit seinen Schwalben, wäre in England schon vom Platz gestellt worden.

[20:41] Premiere/DSF machen mich gerade sehr, sehr glücklich. Fritz von Thurn und Taxis, der Grandseigneur der deutschen Sportkommentatorenszene, lässt uns heute an seinen Verbalergüssen teilhaben. Besser gehts nicht.

[20:31] Premiere/DSF reiht sich nahtlos in die Sportschau-Berichterstattung vom Wochenende ein und reitet minutenlang darauf rum, dass Werder gegen Barcelona mit 9 Deutschen aufgetreten ist. Who cares?

[20:27] Ich werde mir übrigens nie, nie, nie einen Ford kaufen. Nicht nur, weil Ford die hässlichsten Autos der Welt baut, sondern vor allem, weil die UEFA Champions League seit ich denken kann von Ford präsentiert wird. Das ist ein Trauma.

[20:23] Zwei Minuten dummes Geschwätz vom Berufsdummschwätzer Beckenbauer, dann heißt es "Bis gleich". Das fängt ja gut an. Was ich mich frage: Wie kann DSF so viel Werbung machen, wenn sie das Premiere-Signal übernehmen? Macht Premiere dann auch so viel Werbung oder senden die einfach weiter während auf DSF Werbung läuft? Erbitte Aufklärung von Premiere-Besitzern.

[20:21] Heute: Der Versuch eines Live-Bloggings vom Spiel Werder gg Sofia unter Berücksichtigung der DSF-Berichterstattung.

Samstag, 14. Oktober 2006

Der völkische Beobachter

Zu schade, dass ich mir nicht den Namen des Reporters gemerkt habe, der sich in der heutigen Sportschau des Berichts über die Begegnung Hannover-Frankfurt angenommen hat.
Das Kommentatoren der Sportschau nichts inhaltliches zum Spielgeschehen sagen können ist ja weithin bekannt, mündet jedoch im Allgemeinen in Allgemeinplätzen oder in wahnwitzigen Wortspielen á la "Gebt ihm sein Herz zurück" (Steffen Simon über Bochums Trainer Marcel Koller nach dem Bremer 3:0). Nicht so beim Spiel Hannover-Frankfurt. Hier verlegte sich der Kommentator auf das penible Auflisten und Zusammenzählen der Nationalität der Spieler. Vor dem Spiel wurde berichtet, dass das "Verhältnis deutscher zu ausländischen Spielern bei der Eintracht heute bei 6:5" liege, zusammen mit den 4 Deutschen, die Hannover aufbot, k´stünden somit auf 10 Deutsche auf dem Platz, ein Umstand der dem Kommentator zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut eine Erwähnung wert war. Nach dem Frankfurter Ausgleich durch Alexander Maier konnte erfreut vermeldet werden, dass der 23-jährige Torschütze "einen deutschen Pass" habe und im Übrigen nicht im Abseits stand.
Leider habe ich kein Buch geführt (was aber angesichts meiner Buchführungs-Fähigkeiten sowieso nichts genützt hätte), im Nachhinein würde ich jedoch schätzen, dass die Nationalität der deutschen Spieler mindestens zehn Mal - und damit auch ca. fünfmal häufiger als das Spiel als solches - im Bericht zur Sprache kam.

Dieser Spielbericht war natürlich besonders auffällig, man muss allerdings auch erwähnen, dass eigentlich jeder einzelne Bericht der Sportschau einen eigenen Blogeintrag verdient hätte. Was da heute schon wieder an unerträglichen Metaphern, komplett verunglückten Wortspielen und inhaltlicher Leere über den Äther ging war einmal mehr unglaublich.

Sonntag, 18. Juni 2006

WM-Notizen [#11]

Portugal dröge, Iran belanglos, Ghana beeindruckend, Tschechien auf dem Heimweg, USA und Italien "kämpferisch"

Was ein Spieltag gestern. Die WM gewinnt an Fahrt und zum ersten Mal steht mit Tschechien eine "große Mannschaft" vor dem Aus. Und das zu Recht, denn gegen die läuferisch wie spielerisch starken Ghanaer hatten sie zu keiner Zeit des Spiels eine Chance, am Ende waren sie mit dem 2:0 noch gut bedient. Das Spiel USA-Italien war nicht minder spektakulär, allerdings war es mehr Krieg als Fußball. Die Rote Karte für Masroeni musste man nicht geben, allerdings war sie angesichts der meist kleinlichen Regelauslegung der WM-Schiris konsequent.
Da Tschechien ohne Angriff und Ujfalusi gegen Italien wohl keine Chance haben wird, bedeutet das, dass sich die USA und Ghana im direkten Duell um Platz 2 in der Gruppe gegenüberstehen.
Positiv hervorgetan hat sich auch das deutsche Publikum beim Spiel, dass die ganze Zeit für Ghana geschrien hat, so dass sich ein Spieler aus Ghana (leider hab ich den Namen nicht mehr parat) nach dem Spiel zu Protokoll gab, er habe fast weinen müssen, als er die Fangesänge des Publikums gehört habe.

Samstag, 17. Juni 2006

WM-Notizen [#10]

Morgen zum Spiel USA-Italien, erstmal ein bisschen runterkommen.

Dafür nicht geeignet: Nachgetreten!, eine sog. "Comedy-Sendung", in der das Geschehen vom Spieltag laut ZDF-Videotext "spritzig, humorvoll und scharfzüngig auf[s] Korn" genommen wird. Das ist allerdings eine glatte Lüge, denn in Wirklichkeit ist die Sendung der allerletzte Scheiß. 7 Tage 7 Köpfe für ganz, ganz, ganz Arme, mit Ingolf Lück in der Rolle des Jochen Busse, Kim Fischer als Gaby Köster, Oliver Welke als Mike Krüger, Guido Cantz als Kalle Pohl und Bernd Stelter als - wer hätte es gedacht - Bernd Stelter. Dazu noch irgendein Vollidiot, der vorgibt Arzt zu sein und unheimlich lustige Scherze mit medizinischen Fachbegriffen absondert. Dieses Sextett infernale legt sich gegenseitig so dermaßen schlechte Witze vor, dass man es nicht fassen kann.

Liebes ZDF, ich habe eine super Idee für euch: Ihr schmeißt einfach diese ganzen sog. "Comedians" raus (daraus könnte man eine super Show machen, eine Art Promi-Boxen bei dem die sechs nacheinander gegen Klitschko antreten müssen) und räumt eine Stunde für Analysen von Fritz von TuT frei. Das wär doch mal was, oder?

Donnerstag, 15. Juni 2006

Franz philosophiert

Guter Tipp vom Kaiser: "Ich weiß, dass das sehr kostspielig ist, aber ich empfehle jedem, der die Möglichkeit hat, mit einem Hubschrauber über das Land zu fliegen. Wir leben in einem Paradies, wir haben so ein schönes Land!"

WM-Notizen [#6]

Spanien fantastisch, Ukraine zu bedauern, Tunesien schwach, Saudi-Arabien betet nach jedem Tor!!!, Deutschland auf Jahrzehnte hinaus unschlagbar, Polen langweilig.

Also Spanien... was war denn mit den Jungs los? Eingespielt wie kein zweites Team, den ballführenden Ukrainer überall sofort gedoppelt und dann ein herrliches Kombinationsspiel, wie ich es bislang nicht mal bei den Oranjes gesehen habe. Nach den ersten Gruppenspielen klarer Titelanwärter, zusammen mit Holland und Argentinien.

Klarer Anwärter auf den Titel "Meistgehasster Mensch der Welt" neben George Bush und Mahmud Achmadinedschad seit gestern auch Reinhold Beckmann. Wie kann man 90 Minuten lang "Puschol" oder "Pudschol" sagen? Hat der keinen Souffleur?

Mittwoch, 14. Juni 2006

WM-Notizen [#4]

Südkorea und Togo langweilig, Frankreich und Schweiz nah an der Grenze zur Körperverletzung, Brasilien merkwürdig und Kroatien überzeugend.

Über Brasilien sollte man allerdings ein paar Worte mehr verlieren. Was Ronaldo da gestern abgeliefert hat war ja unfassbar. Arbeitsverweigerung wäre wohl noch milde ausgedrückt. Dazu Ronaldinho, der weit vom "besten Fußballer der Welt" entfernt war. Ronaldinho wäre nicht Ronaldinho ohne den FC Barcelona und Frank Rijkaard. Barca ist derzeit mit Sicherheit das beste Team der Welt, und die Betonung liegt hier ganz klar auf Team. Ronaldinho kann dort glänzen, weil er die Laufwege jedes Mitspielers kennt und dadurch unmögliche Pässe spielen kann. Dies ist ihm im brasilianischen Team nicht möglich, wobei gestern natürlich noch hinzukam, dass Ronaldo und Adriano überhaupt keine Laufwege hatten.
Nichtsdestoweniger haben die Brasilianer für mich gestern ihre Favoritenrolle bestätigt. Das Spiel war die ganze Zeit über unter Kontrolle, die Abwehr stand im Großen und Ganzen sicher (abgesehen von Standardsituationen) und natürlich Kaká. Er ist in Wirklichkeit der wichtigste Spieler im brasilianischen Team. Vielleicht nicht immer so spektakulär wie Ronaldinho, dafür mit einer unglaublichen Übersicht und einem starken Drang zum Tor. Der Junge hat das Zeug zum Star der WM zu werden.

Natürlich könnte man jetzt noch seitenweise über die "Leistung" von Reinhold Beckmann schreiben, aber jeder, der das Spiel gesehen hat, weiß wovon ich rede und jeder, der es nicht gesehen hat, sollte sich einfach glücklich schätzen.
Wobei ich zugeben muss, dass der Spruch mit Kakás Hochzeit wirklich gut war.

Dienstag, 13. Juni 2006

WM-Notizen [#3]

Australien fantastisch und mitreißend, Japan verdientermaßen mit 0 Punkten, Tschechien solide, USA erschreckend unfähig, Italien überzeugend (aber gleichzeitig schwul), Ghana in einer Liga mit Angola, T&T, Togo undwiesiealleheißen (warum hat Afrika eigentlich so viele Startplätze?)

So langsam aber sicher entwickelt sich das ZDF zu meinem Lieblingssender. Sicher ist J. Baptist Kerner einer der unsympathischsten Moderatoren der Welt und Bélá Réthý unerträglich, aber Netzer/Delling ist inzwischen mehr als abgedroschen und über RTL braucht man ja wohl nichts mehr zu sagen. Außerdem ist das ZDF-WM-Studio im Sony-Center wirklich großartig geworden und Jürgen Klopp mit Abstand der kompetenteste und lustigste WM-Experte im deutschen Fernsehen.

Montag, 12. Juni 2006

WM-Notizen [#2]

Holland stark, Serbien furchtbar, Mexiko kein "Geheimfavorit", Iran jetzt schon raus, Portugal ist Cristiano Ronaldo, Angola nicht erwähnenswert.

Was ein Glück, dass RTL nicht die kompletten WM-Rechte gekriegt hat. Die eigentlichen Kommentatoren König und Bartels sind ja noch erträglich (im Vergleich zu Beckmann natürlich), aber Co-Kommentator Pierre 'Litti' Littbarski stellt alles in den Schatten. Natürlich erwarte ich von einem ehemaligen Fußballer und heutigen Fußballtrainer keine rhetorische Brillianz, aber diese Stimme!
Dazu das Expertenteam Jauch/Völler, die völlig sininentleert vor einer grölenden Menschenmasse in Berlin vor sich hinphilosophieren, begleitet vom Geschrei der Betrunkenen. Zum Glück gibt's nicht mehr viele Sonntagsspiele...

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Hurricane dank MCWtv
Wie sehr würds denn bitte passen, dass ich der...
Osna-Fox - 16. Jun, 19:31
nils in linden, butschi...
nils in linden, butschi in seelze - sonst noch jemand?
mekki - 8. Jan, 18:55
Wurstessen? Ich dachte...
Wurstessen? Ich dachte es wäre Grünkohl gewesen?...
Nils-Holgerson - 1. Dez, 05:45
Politik heute
Manche treten für ein Wurstessen in einer Kleingartenkolonie...
arte-p - 30. Nov, 09:50
no need for a comment
http://de.youtube.com/watc h?v=b-yJBsjatW0 ;)
neums - 23. Nov, 19:54

Wunschliste

Weekly Charts

Töne, gekonnt aneinander gereiht



Thelonious Monk Quartet, John Coltrane
Thelonious Monk Quartet with John Coltrane at Carnegie Hall


John Coltrane
Blue Train/Rvg



Alicia Keys
Unplugged

RSS Box

Suche

 

Status

Online seit 4226 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Jun, 19:32

Der Chinese an sich
Die kleinen Freuden des Alltags
Eisbären in den Medien
Ergebnisopportunismus - bei DIESEM Blog nicht nötig
Ergebnisopportunismus - die zynische Variante
Ergebnisopportunismus im taeglichen Leben
Ergebnisopportunismus ist auch nicht das ganze Leben...
Fernsehanstalten erschaffen
Fernsehjournalismus, kennt man doch auch nur aus Erzählungen
Fritz von TuT - Fußballkommentator, Psychologe, Philosoph
Fuck, Jakarta ist ja total kulturlos!
Gesellschaftskritik für Anfänger
Klauen - einfacher als selber machen!
Nicht halal
Rudi, Klinsi, Wonti & Co. - Provinzveranstaltung deutscher Fußball
Sodom & Gomorra
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren